Rheinische Post

Rheinische Post: Linksradikale Straftaten gegen NRW-Polizisten nehmen drastisch zu

Düsseldorf (ots) - In Nordrhein-Westfalen geht immer mehr Gewalt gegen Polizeibeamte von Linksautonomen aus. Das geht aus eine Antwort von Innenminister Ralf Jäger (SPD) auf eine Anfrage der FDP-Landtagsfraktion hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe)vorliegt. Danach wurden im vergangenen Jahr Polizisten 1194 Mal von Gewalttätern attackiert, die dem linken Spektrum zugerechnet werden. Rechtsradikale griffen Beamte hingegen nur 316 Mal an. Damit werden rund 80 Prozent aller politisch motivierten Straften gegen Polizisten von Linksradikalen verübt. "Die Landesregierung muss endlich wach werden und entschlossen nicht nur gegen Rechte, sondern konsequent gegen alle Extremisten im Land vorgehen", sagte NRW-Innenexperte Marc Lürbke der Redaktion. Insgesamt gab es in NRW im vergangenen Jahr 1510 Straftaten von Rechten und Linken gegen Polizisten. Damit hat sich die Zahl dieser Delikte im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. 2014 waren es noch 740 Straftaten.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: