Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Schengen in Gefahr = Von Birgit Marschall

Düsseldorf (ots) - Kaum eine Wirtschaftsnation ist so sehr auf offene Grenzen angewiesen wie die deutsche. 60 Prozent ihres Warenhandels wickelt sie in der EU ab. Der Schengen-Raum bildet den Kern des Geschäftsmodells der deutschen Wirtschaft, die stolz den Titel Vize-Exportweltmeister trägt. Angela Merkel weiß das, ihre Kritiker in der Union wissen es offenbar nicht. So sehr die Verzweiflung über den nicht abebbenden Flüchtlingsstrom nachzuvollziehen ist, so sehr verwundert es doch, dass ausgerechnet führende Wirtschaftspolitiker der Union den Aufstand gegen die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin anführen. Ein Ende des Schengen-Raums mit seinem freien Personen- und Warenverkehr hätte verheerende Folgen für die deutsche Wirtschaft. Es gehe ihnen doch nur um vorübergehende Grenzkontrollen zu Österreich, nicht um ein komplettes Schengen-Aus, sagen Merkels Kritiker. Doch sie riskieren eine Kettenreaktion, denn auch Österreich, Slowenien und weitere Länder wollen ihre Grenzen schließen, wenn Deutschland es tut. Es ist dumm, Merkel nicht etwas mehr Zeit für eine europäische Lösung zu geben.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: