Rheinische Post

Rheinische Post: Ex-Davis-Cup-Teamchef fordert Umdenken im Tennis nach Manipulationsvorwürfen

Düsseldorf (ots) - Detlev Irmler, deutscher Davis-Cup-Teamchef in den 1970er-Jahren und aktuell Bundesliga-Teamchef beim Rochusclub Düsseldorf, fordert Konsequenzen nach den Manipulationsvorwürfen im Tennis. "Das Geld ist einfach völlig falsch verteilt. Es gibt ein paar wenige, die können sehr gut vom Sport leben, der große Rest kratzt am Existenzminimum", sagte der 74-Jährige der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Einige jenseits der Top-80 müssen ja fast schon falsch spielen, um überhaupt überleben zu können. Da sind die Organisatoren gefordert, Rahmenbedingungen zu schaffen, um den Kriminellen es zumindest nicht so einfach zu machen." Denkbar sei zum Beispiel eine festgeschriebene Mindestantrittsprämie für jeden Spieler, unabhängig davon, wie weit er im Turnier kommt.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: