Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Würde ist unantastbar = Von Thomas Reisener

Düsseldorf (ots) - Die dramatisch steigenden Flüchtlingszahlen sind auf der einen Seite die Folge von herzzerreißendem Elend und führen auf der anderen Seite zu einer völligen Überforderung der deutschen Behörden. Dass die Flüchtlingswelle innerhalb weniger Jahre die heutige Dimension erreichen würde, war nicht vorhersehbar. Niemand kann Deutschland verübeln, dass es darauf weder logistisch noch finanziell vorbereitet ist. Trotzdem gibt es zur Aufnahme der Flüchtlinge in menschenwürdigen Unterkünften keine Alternative. Gerade die deutsche Geschichte lehrt, wie wichtig es ist, politisch Verfolgten ein Obdach zu geben. Unser Grundgesetz erklärt die Würde der Menschen für unantastbar. An unserem Umgang mit den Flüchtlingen wird messbar, wie ernst wir es damit meinen. All das kostet Geld. Sehr viel Geld. Aber für diese Art von Kosten sollten wir dankbar sein: Weil wir zufällig auf dem richtigen Fleckchen Erde geboren wurden, kostet uns das Drama eben nur Geld. Die meisten Flüchtlinge mussten in ihrem traurigen Leben schon sehr viel mehr hergeben.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: