Rheinische Post

Rheinische Post: Solinger Oberbürgermeister fordert schnelle Hilfe für Unterbringung von Flüchtlingen

Düsseldorf (ots) - Angesichts wachsender Flüchtlingsströme forderte Solingens Oberbürgermeister Norbert Feith (CDU) mehr Hilfen für Kommunen. "Am besten wird den Kommunen geholfen, wenn Bund und Land sie unbürokratisch und schnell finanziell dabei unterstützen, die Flüchtlinge unterzubringen und bestmöglich zu integrieren", sagte Feith der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Wenn die Städte nicht um jeden Euro kämpfen müssten, werde auch kein Bürger den Eindruck gewinnen, hier würde ihm etwas weggenommen, sagte Feith. Solingen war vor 22 Jahren Schauplatz eines Anschlags mit fremdenfeindlichem Hintergrund. Am 29. Mai 1993 hatten vier junge Männer das Wohnhaus einer türkischstämmigen Familie angezündet. Fünf Menschen kamen bei dem Brand ums Leben, vierzehn wurden schwer verletzt. Für die Stadt sei es seither ein Ansporn, für Toleranz zu werben und gegen Rassismus zu kämpfen, sagte Feith.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: