Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Vorsicht vor neuen Gesetzen! = Von Michael Bröcker

Düsseldorf (ots) - Zur Bewältigung einer Katastrophe gehört in der Geschichte der Bundesrepublik auch der reflexartige Ruf nach neuen Gesetzen und Verschärfungen. So als ließe sich das Böse auf der Welt mit ein bisschen Bürokratie vielleicht doch ausmerzen. Leider funktioniert das nicht. Ob die bisher vorgeschlagenen neuen Regeln für Cockpits das Fliegen sicherer machen, ist zweifelhaft. Wenn künftig Flugbegleiter auf Piloten aufpassen sollen, könnten potenzielle Terroristen über die (schnellere und einfachere) Ausbildung zum Flugbegleiter leichter in die Pilotenkanzel eines Passagierjets gelangen als bisher. Auch eine Abschaffung der Doppelsicherung der Cockpit-Tür wäre kontraproduktiv. Der im Cockpit sitzende Pilot muss die letztgültige Entscheidung über den Zugang haben, um unerwünschtes Eindringen zu verhindern. So lautete die Argumentation der Luftfahrtexperten nach den Anschlägen vom 11. September 2001. Ist das heute falsch? Vielleicht kann eine regelmäßige psychologische Untersuchung der Piloten ein wenig mehr Kontrolle schaffen. Absolute Sicherheit aber nicht. Die gibt es ohnehin nicht. Menschen können sie nicht garantieren. Behörden auch nicht.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: