Rheinische Post

Rheinische Post: G 8 wird ein Thema für den Wahlkampf

Düsseldorf (ots) - Die Kehrtwende ist spektakulär: Die Landeselternschaft der Gymnasien, bisher eine der Stützen von Schulministerin Sylvia Löhrmann im Kampf gegen eine Rolle rückwärts zum neunjährigen Gymnasium, schlägt sich unter ihrem neuen Vorsitzenden auf die Seite der Kritiker des "Turbo-Abiturs". Noch bevor die Entschärfung, die der runde Tisch auf den Weg gebracht hat, in geltendes Recht gegossen ist, springen schon die ersten ab, die die Reform im Herbst mittrugen. Es gibt gute Gründe, das nicht für sinnvoll zu halten: weil daraus Ungeduld spricht. Weil eine verlässliche Datenbasis fehlt, was nun die Eltern mehrheitlich wollen. Und weil viele Schulen entsetzt abwinken, wenn von neuen Strukturreformen die Rede ist. Der runde Tisch hat seine Arbeit abgeschlossen; deshalb ist der kurzfristige Effekt des Kurswechsels begrenzt. Mit Blick auf die Landtagswahl 2017 aber ist das Signal unüberhörbar: Die Front der G 8-Befürworter bröckelt weiter. Löhrmanns Strategie, die leidige Debatte durch Einbeziehung von Experten und Betroffenen erstens zu beherrschen und zweitens so weit wie möglich zu beruhigen, steht vor dem Scheitern. Die Wahlkampfstrategen können G 8 schon mal auf ihren Themenzetteln vormerken.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: