Rheinische Post

Rheinische Post: Teurer Tarifabschluss

Düsseldorf (ots) - Bei der Lufthansa und der Deutschen Bahn wäre das Management wahrscheinlich froh, wenn es so reibungslos zu einem Lohnabschluss kommen würde wie gestern die Verhandlungsteilnehmer in der Metall- und Elektroindustrie. Natürlich hatte auch die IG Metall zu massiven Warnstreiks aufgerufen, aber das galt wohl in erster Linie der Mitgliedergewinnung. Ein echtes Interesse an teuren und langwierigen Streiks hatte die Gewerkschaft selbst nicht. Und sie hatte einen unbefristeten Arbeitskampf auch gar nicht nötig. Ein recht großzügiges Ergebnis erzielten die Sozialpartner nach einem 16-stündigen Tarifmarathon am Verhandlungstisch, indem sich beide Seiten kompromissbereit zeigten. Allerdings könnte die satte Lohnerhöhung die Branche noch teuer zu stehen kommen. Denn nicht alle Unternehmen profitieren vom schwachen Euro, den niedrigen Zinsen und dem günstigen Ölpreis. Sollten sich die Warnungen vor einer weiteren Tarifflucht überforderter Unternehmen bewahrheiten, hätte die IG Metall ihren Mitgliedern einen Bärendienst erwiesen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: