Rheinische Post

Rheinische Post: Mahnung für Rot-Grün Kommentar Von Reinhard Kowalewsky

Düsseldorf (ots) - Die Umfrage des Forsa-Instituts zur Zukunft von NRW hat für die Landesregierung zwei Botschaften. Zum einen: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat hohe Rückendeckung, wenn sie in Berlin mehr Mittel für das bevölkerungsreichste Bundesland fordert. Dieses Thema wird sie also weiter betonen. Zum anderen ist es eine deutliche Warnung für das rot-grüne Kabinett, wenn zwei Drittel der Bürger meinen, NRW brauche eine bessere Wirtschaftspolitik, also mehr Wachstum und mehr Jobs! Dass die meisten eher optimistisch in die Zukunft schauen, ist nur eine Momentaufnahme. Jeder neue Konjunktureinbruch würde das Land überdurchschnittlich treffen - dann hätten SPD und Grüne im Wahljahr 2017 ein Problem mit dem schlechten Image ihrer Wirtschaftspolitik. Die Lehren aus der Umfrage: Die Landesregierung muss vorrangig tun, was sie schon oft versprochen hat: Weniger Bürokratie wagen, die Auswüchse der zu teuren Energiewende stoppen, mehr Firmengründungen initiieren. Aber gerade bei der Gründerförderung traut die Bevölkerung dem Land auch nur wenig zu.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: