Rheinische Post

Rheinische Post: Kujat: Russland will auf gleicher Augenhöhe behandelt werden

Düsseldorf (ots) - Der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, hat den Zwischenfall mit russischen Bombern über dem Ärmelkanal als Machtdemonstration bezeichnet. "Das russische Militär will zeigen: Wir sind wieder wer!", sagte Kujat der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Gerade nach dem Spott von US-Präsident Barack Obama über Russland als "Regionalmacht" zeige der Einsatz von atomwaffenfähigen strategischen Bombern für derartige "kalkulierten Regelverletzungen" eindeutig das Bedürfnis Russlands, als Macht auf gleicher Augenhöhe behandelt zu werden. Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion und frühere Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) wies unterdessen den Moskauer Vorwurf westlicher Aggression als "abwegig" zurück. "Ich erachte die Provokationen für unverantwortlich", sagte Jung der Zeitung. Russland müsse endlich "zu einer friedlichen Politik zurückkehren".

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: