Rheinische Post

Rheinische Post: Bundes-Linke setzt auf Rot-Rot in Thüringen

Düsseldorf (ots) - Unmittelbar vor den Landtagswahlen in Thüringen hat die Bundespartei der Linken versucht, letzte Hindernisse für einen rot-roten Machtwechsel unter Führung des ersten Ministerpräsidenten der Linken in Deutschland aus dem Weg zu räumen. "Ich erwarte von allen Parteien, dass sie Respekt vor der Entscheidung der Landesverbände haben", sagte Linken-Chef Bernd Riexinger der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Damit ermunterte er die Sozialdemokraten, als Juniorpartner in eine von Bodo Ramelow geführte Landesregierung einzutreten. Zugleich bereitete Riexinger seine eigene Partei auf Zugeständnisse vor. Verhandelt werde in Thüringen. "Dort wird nach Kompromissen gesucht, um das Beste für Thüringen heraus zu holen", so Riexinger. Linken-Spitzenkandidat Ramelow habe den Landtagswahlkampf geprägt und spiele auf Sieg. Über einen Koalitionsvertrag entschieden am Ende die Mitglieder.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: