Rheinische Post

Rheinische Post: Düsseldorfer Flughafen-Chef befürchtet Verlust der Langstrecken-Verbindungen

Düsseldorf (ots) - Der Chef des Düsseldorfer Flughafens, Thomas Schnalke, bangt um die Interkontinental-Verbindungen an Deutschlands drittgrößtem Flughafen, wenn die geplante Kapazitätserweiterung um 15 Prozent am wachsenden Widerstand der Fluglärm-Gegner scheitern sollte. "Dann werden wir stagnieren und mittelfristig unsere Langstreckenverbindungen verlieren. Die Fluggesellschaften im Interkontinentalverkehr brauchen diese zusätzlichen Kapazitäten gerade in den Spitzenzeiten, um die Umsteigeverkehre organisieren zu können", sagte Schnalke der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Für das laufende Jahr kündigte Schnalke eine Gewinnsteigerung an. "Ich gehe davon aus, dass wir 2014 einen Jahresüberschuss von 40 Millionen Euro erwirtschaften werden", sagte er. Im Vorjahr betrug der Jahresüberschuss des Düsseldorfer Flughafens 35 Millionen Euro. Das Passagierwachstum in Düsseldorf habe im ersten Halbjahr mit 3,6 Prozent deutlich über dem Bundes-Schnitt von 1,9 Prozent gelegen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: