Rheinische Post

Rheinische Post: Ausweg Warenhaus AG

Düsseldorf (ots) - Karstadts Beschäftigte sind nicht zu beneiden. Seit Jahren versuchen sich wechselnde Chefs und Eigentümer an der Sanierung, außer immer neuen Sparprogrammen ist Managern von Middelhoff bis Berggruen nichts eingefallen. Unter dem neuen Eigentümer René Benko wird es für die Belegschaft nicht einfacher werden. Zumal der Österreicher einen neuen Anlauf nehmen will, Karstadt und Kaufhof zu einer Deutschen Warenhaus AG zu fusionieren. Und die wird nicht länger zwei Warenhäuser in einer Stadt betreiben. In Schließungen liegen die Synergien, die Benko heben will und muss. Nur so haben Karstadt und das klassische Warenhaus in Deutschland überhaupt noch eine Chance. Anders als vor zehn Jahren sind die Aussichten gut, dass das Kartellamt einer solchen Ehe zustimmt. Denn hier schluckt nicht ein Starker seinen letzten, nach dem Tod von Hertie und Horten verbleibenden Konkurrenten. Hier schließen sich zwei Schwache im Wettbewerb gegen Online-Giganten zusammen. Nicht die Fusion ist eine Gefahr für Verbraucher, sondern die Übermacht von Amazon und Co.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621
Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: