Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Gute Lehrer, gute Bildung = Von Frank Vollmer

Düsseldorf (ots) - Ihr wollt bessere Bildung? Dann macht doch die Klassen kleiner! Diese Aufforderung ist fast immer zu hören, wenn es um Missstände im Schulsystem geht. Auch der neue "Bildungsmonitor", ein Bundesländervergleich, der kommende Woche offiziell vorgestellt werden soll, schlägt in diese Kerbe. Hier gebe es in NRW viel Nachholbedarf, heißt es. Tatsächlich hat der Satz, eine Klasse von 24 habe bessere Chancen auf gute Ergebnisse als eine von 28, hohe Suggestivkraft. Dumm nur, dass das wissenschaftlich nicht belegt ist. Die Bildungspolitik tut gut daran, nicht diesem Fetisch hinterherzulaufen - was nicht heißt, dass kleinere Klassen per se unsinnig wären. Sie sind nur extrem teuer, bei unsicherem Effekt. Das Entscheidende ist viel schwieriger zu messen: Gute Bildung heißt guter Unterricht durch gute Lehrer. Die Schulministerin muss Bedingungen schaffen, unter denen Lehrer in ausreichender Menge und Güte vorhanden sind - auch nach der nächsten Sparrunde. Dazu gehört übrigens auch eine großzügige Doppelversorgung von Klassen, in denen behinderte mit nicht behinderten Kindern lernen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: