Rheinische Post

Rheinische Post: Länder wollen einheitliche Sprachtests für zugewanderte Ärzte

Düsseldorf (ots) - Ärzte aus dem Ausland sollen nach dem Willen der Länder künftig einen bundesweit einheitlichen Sprachtest absolvieren. Dies geht aus einer Beschlussvorlage für die am Donnerstag in Hamburg beginnende Gesundheitsministerkonferenz hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe) vorliegt. Das aus Sachsen stammende Konzept für ein einheitliches Sprachniveau der Ärzte wird auch von Nordrhein-Westfalen unterstützt. "Mangelnde Deutschkenntnisse bei Ärztinnen und Ärzten, das geht gar nicht", sagte Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) der Zeitung. Es dürfe nicht sein, dass ein Arzt nicht in der Lage sei, Vor- und Nachteile einer Operation in verständlichem Deutsch zu erklären.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: