Rheinische Post

Rheinische Post: Gutes Essen hat auch in Kitas seinen Preis

Düsseldorf (ots) - Ein Mittagessen zu Hause am Küchentisch wird für immer mehr Kinder zur Seltenheit. Sie essen in ihren Kitas. Doch viele Mahlzeiten wirken wie ein Provisorium: Selbst gekocht wird in den seltensten Fällen. Caterer unterschiedlicher Qualität liefern das Essen. Kontrollen gibt es nicht, qualifiziertes Personal oft ebenso wenig. Küchenhilfen auf 400-Euro-Basis sind keine Haushaltsprofis, in vielen Einrichtungen aber unverzichtbar. Oft räumen Erzieherinnen die Spülmaschine sogar selbst ein, weil eine professionelle Hauswirtschaftskraft fehlt. Da ist noch viel zu tun für die Kitas. Der Preis pro Mahlzeit liegt zwischen 75 Cent und sechs Euro. Eltern müssen diesen Betrag zusätzlich stemmen - neben den monatlichen Kosten für die Kinderbetreuung. Die Gesundheit ihrer Kinder sollte ihnen das wert sein. So wichtig gesunde Ernährung in Kitas ist: Eltern sind trotzdem gefragt. Wer als Kind früh lernt, was gut für den Körper ist, verliert diese Essgewohnheiten später hoffentlich nicht mehr. Wollen Eltern ihren Sprösslingen Gutes tun, sollten sie sie deshalb so früh wie möglich in die große Welt der Lebensmittel einführen und darüber aufklären, dass die Milch nicht von lila Kühen stammt.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: