Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Kinder früher testen = Von Christian Schwerdtfeger

Düsseldorf (ots) - Selten sind sich Landesregierung und Opposition bei einem Thema so einig wie bei der Einführung flächendeckender Motorik-Tests für Grundschüler. Aber sind diese Untersuchungen auch wirklich sinnvoll? Sicherlich können sie mögliche motorische Störungen bei Kindern aufzeigen und dabei helfen, Schäden und Entwicklungsrückstände zu beheben. Die Tests bringen in Einzelfällen auch verborgene Stärken eines Kindes zu Tage, die dann wiederum besser gefördert werden können. Doch verbindliche Fitness-Prüfungen können auch belastend sein für einen Grundschüler. Vor allem dann, wenn ein Kind den Anforderungen nicht gewachsen ist. Zudem können negative Ergebnisse auch eine unsichere Prognose für die weitere Schullaufbahn liefern. Will die Landesregierung wirklich effektiv gegen die motorischen Schwächen der Kinder vorgehen, müssen solche Tests schon im Kindergartenalter verpflichtend werden. Dann sind die Kinder noch nicht dem Druck der Schule ausgesetzt und die Defizite können spielerisch und stressfrei behoben werden.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: