Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar
Sperrung muss sein = Von Christian Schwerdtfeger

Düsseldorf (ots) - Unglücklicher hätte der Zeitpunkt für die Sperrungen der A 40 und der A 52 kaum sein können. Ausgerechnet vor dem Osterwochenende mit den verkehrsreichsten Tagen des Jahres müssen die beiden wichtigen Verkehrsadern bei Essen wegen eines Bergbauschachts aus dem 19. Jahrhundert teilweise für zwei Wochen gesperrt werden. Bereits gestern Abend bildeten sich lange Staus. Doch so wütend mancher Autofahrer auch sein mag, wenn er deswegen auf dem Weg in den Urlaub oder zur Arbeit steckenbleibt: Es gibt keine Alternative zu den Sperrungen. Sicherheit geht vor! Dass Straßen NRW die Autobahn umgehend sperren ließ, nachdem der uralte Schacht entdeckt worden war, zeigt, wie akut die Gefahr ist. Der Schacht ist so instabil, dass er jederzeit einstürzen und tiefe Löcher in die Autobahndecke reißen könnte. Statt sauer zu reagieren, sollten Autofahrer lernen, mit bergbaubedingten Sperrungen zu leben. Denn davon wird es in den nächsten Jahren wohl noch viele geben. Das Ruhrgebiet ist "unterwandert" von alten, einsturzgefährdeten Schachtanlagen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: