Rheinische Post

Rheinische Post: EU-Kommissar Oettinger fordert wegen Russland eine neue Chance für Fracking und will weiter Kommissar bleiben

Düsseldorf (ots) - EU-Energiekommissar Günther Oettinger fordert vor dem Hintergrund der Krim-Krise eine neue Chance für das Fracking. "Deutschland könnte mit Fracking seine Importabhängigkeit auf Jahrzehnte verringern", sagte Oettinger der "Rheinischen Post" (Montagausgabe). "Deutschland sollte an einem geeigneten Ort ein Demonstrationsprojekt zulassen, bei dem die neueste Generation der Fracking-Technologie zum Einsatz kommt." Bei einer solchen Referenzanlage könnten die besten Ingenieure und Geologen der Welt zeigen, wie unter größtmöglichem Umwelt- und Trinkwasserschutz eine wertvolle Energiereserve genutzt werden könne. "Wir sollten das Thema Fracking nicht vorschnell unseren Vorurteilen opfern."

Unabhängig davon erwartet Oettinger steigende Strompreise in Deutschland: "Ich gehe von weiteren Preissteigerungen von etwa fünf Prozent pro Jahr aus."

Auch zu seiner persönlichen Zukunft nach der Europawahl äußerte sich Oettinger. "Wenn ich gefragt werde, ob ich zu einer zweiten Amtszeit bereit bin, bleibe ich gerne." Sollte er dagegen aus der EU-Kommission ausscheiden, "bin ich noch jung genug, um in die Wirtschaft zu gehen", so Oettinger.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: