Rheinische Post

Rheinische Post: Neue Ferien-Regelung entspannt den Urlaub

Düsseldorf (ots) - Wer schulpflichtige Kinder hat, kennt das Problem: Den Sommerurlaub muss man unbedingt vor Weihnachten buchen, ansonsten sind die attraktiven Quartiere längst weg. Und wer für ein paar Hundert Kilometer Autofahrt nicht gerne einen ganzen Tag im Stau steht, fährt am besten nachts. Die Pläne der Länder, die Sommerferien in Deutschland noch weiter zu entzerren, sind also zu begrüßen. Sie entspannen auch für die Urlauber die Lage. Allerdings sollten die Länder dabei auch ihr Rotationssystem, wer wann mit den Ferien startet, neu organisieren. Es gibt keine Begründung mehr dafür, dass die Bayern und die Baden-Württemberger grundsätzlich den August für sich reservieren. Die übrigen 14 Länder sollten die Gelegenheit beim Schopf greifen und den Süden aufnehmen in den Ringelreihen. Zudem muss die Rotation so organisiert werden, dass sich bei den Ländern nicht zu große Sprünge ergeben und die Ferien beispielsweise in dem einen Jahr Mitte Juni und im nächsten Jahr Anfang August starten. Mit einer soliden Organisation lassen sich auch die Argumente der Schulminister entkräften, die bei einem längeren Ferien-Korridor um den geregelten Ablauf ihrer Schuljahre fürchten.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: