Rheinische Post

Rheinische Post: Hendricks will nationalen Katastrophenschutzplan für Atomkraftwerke

Düsseldorf (ots) - Zum dritten Jahrestag der Katastrophe in Fukushima hat Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) mehr Sicherheit auch in deutschen Atomkraftwerken gefordert. "Die Sicherheit der Kernkraftwerke zu gewährleisten, ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe", sagte Hendricks der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). "Deshalb muss die Sicherheitstechnik in den Anlagen auch während der verbleibenden Betriebsdauer konsequent weiterentwickelt werden". Die Ministerin will auch für den als wenig wahrscheinlich geltenden Fall einer Reaktor-Katastrophe in Deutschland vorsorgen und die Katastrophenschutzplanung verbessern. Aus Ministeriumskreisen hieß es, man strebe eine bundesweite Vereinheitlichung des Katastrophenschutzes für Vorfälle in Kernkraftwerken an. Das Umweltministerium sieht als Grundlage dafür die Empfehlungen der Strahlenschutzkommission. Damit soll sich die Innenministerkonferenz der Länder beschäftigen. Das Umweltministerium strebt zudem eine Vereinheitlichung der Katastrophen-Pläne auf EU-Ebene an.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: