Rheinische Post

Rheinische Post: Streit zwischen NRW-Krankenkassen und Ärzten um Spitzenpersonalie

Düsseldorf (ots) - Zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KV Nordrhein) und den Landesverbänden der Kranken- und Ersatzkassen in NRW eskaliert ein Streit um eine Spitzenpersonalie. In einem vertraulichen Schreiben bitten die Kassen das NRW-Gesundheitsministerium um Schlichtung. In dem Schreiben an das Ministerium, das der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe) vorliegt, schreibt der Chef der AOK Rheinland/Hamburg, Günter Wältermann: "Sehr geehrte Damen und Herren, wir bitten im Namen der Landesverbände der Krankenkassen und der Ersatzkassen um die Berufung des Vorsitzenden und dessen Stellvertreter für den Beschwerdeausschuss (. . .) im Bezirk der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein. Hintergrund: Zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein und den Landesverbänden der Krankenkassen und Ersatzkassen konnte keine Einigung über die Besetzung erzielt werden." Die Beschwerdeausschüsse prüfen bundesweit die Behandlungs- und Verordnungspraxis niedergelassener Ärzte auf kostentreibende Auffälligkeiten. Im Rahmen der Selbstverwaltung sollen Ärzte und Kassen das Gremium und dessen Vorsitz eigentlich eigenverantwortlich besetzen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: