Rheinische Post

Rheinische Post: WestLB-Chef Voigtländer verdiente mehr als eine halbe Million Euro

Düsseldorf (ots) - Obwohl die WestLB 2009 mit staatlicher Hilfe gerettet worden war, haben Vorstandschef Dietrich Voigtländer und andere Vorstände der Bank in dem Jahr mehr als eine halbe Million Euro verdient, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Montagausgabe) aus Bankkreisen erfuhr. Eigentlich dürfen Vorstandsmitglieder von Banken, die Geld aus dem staatlichen Rettungsfonds Soffin erhalten, nur 500.000 Euro pro Jahr verdienen. Das gilt aber erst ab dem Zeitpunkt, ab dem die Hilfe zugesichert worden ist. Das war bei der WestLB erst Mitte 2009 der Fall. Was die Vorstände bis dahin verdient hatten, durften sie behalten.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: