Rheinische Post

Rheinische Post: Wende in Schweden

Düsseldorf (ots) - von Martin Kessler

Über Jahrzehnte waren die Sozialdemokraten mit dem schwedischen Staat so verbunden wie die CSU mit Bayern. Das Volksheim, das Wohlfahrtsmodell der linken Volkspartei, überdauerte Krisen und Kritik. Am Ende entschieden sich die Schweden immer für hohe Steuern und einen umfassenden Sozialstaat. Der erneute Wahlsieg der Mitte-Rechts-Koalition wird das Bild nicht radikal ändern und aus Schweden ein kapitalistisch geprägtes Land angelsächsischer Prägung machen. Aber das Vier-Parteien-Bündnis aus konservativen und liberalen Kräften führt das Land offenbar sicher durch die Globalisierung und die weltweite Finanzkrise, von der Schweden weitaus weniger betroffen ist als andere westliche Länder, wie etwa Deutschland. Die siegreiche Koalition hat behutsame Änderungen am schwedischen Modell vorgenommen. Was in diesem nördlichen Land auffällt, sind die hohen Ausgaben für Forschung und Bildung. Damit hält sich die Wirtschaft im internationalen Wettbewerb. Und obendrein fällt auch genug für die ärmeren Schichten ab. Ein Schönheitsfehler ist, dass es auch die Rechtspopulisten ins Parlament geschafft haben. Hier folgt Schweden dem europäischen Trend.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2304

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: