Rheinische Post

Rheinische Post: Finanzpolitiker der Union wollen Steuerprivileg für Hotels kippen

Düsseldorf (ots) - Nach den Mittelstandspolitikern plädieren auch die Finanzpolitiker der Unionsfraktion für die Rücknahme des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes für Hotels. "Unser Ziel muss es sein, die ermäßigten Mehrwertsteuersätze auf den Bereich der Daseinsvorsorge, also auf Lebensmittel, Öffentlichen Personennahverkehr und Kultur zu beschränken", sagte der finanzpolitische Sprecher der Fraktion, Leo Dautzenberg, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). Die dann beispielsweise "durch die Streichung des Hotelprivilegs entstehenden Mehreinnahmen sollten wir eins zu eins den unteren und mittleren Einkommen zurückgeben", so Dautzenberg weiter. "Nirgendwo ist der Steuerdschungel so dicht wie bei den ermäßigten Mehrwertsteuersätzen", sagte Dautzenberg. "Deshalb müssen wir da jetzt entschlossen rangehen."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: