Rheinische Post

Rheinische Post: CDU-Generalsekretär hält rasche Einigung mit SPD in NRW für möglich

Düsseldorf (ots) - Mit der SPD gibt es nach Einschätzung von CDU-Generalsekretär Andreas Krautscheid einen "beachtlichen Vorrat an Gemeinsamkeiten". Eine Koalitionsvereinbarung in NRW wäre "in einem überschaubaren Zeitraum" möglich, schreibt Krautscheid in einem Rundbrief an 1500 Mandats- und Funktionsträger der NRW-CDU, aus dem die Rheinische Post (Samstagausgabe) zitiert. Bei den Sondierungen mit Rot-Grün habe sich die Union laut Krautscheid gegen Versuche wehren müssen, "Stimmung gegen unseren Ministerpräsidenten und Verhandlungsführer Jürgen Rüttgers" zu machen. In einer Koalition bestimme jede Seite ihr Personal selbst. Zudem sei es seit 60 Jahren Staatspraxis, dass die Partei mit den meisten Stimmen auch den Regierungschef stellt. In seinem Rundbrief warnt Krautscheid die SPD vor Maximalforderungen vor allem in der Schulpolitik. Deren Pläne für eine Gemeinschaftsschule bedeuteten, dass auf Dauer keine eigenständigen Gymnasien und Realschulen mehr existierten. Es werde keinen Schulfrieden in NRW geben, "wenn alle bestehenden Schultypen zugunsten der Gemeinschaftsschule abgeschafft werden".

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: