Rheinische Post

Rheinische Post: Die kleine Bundestagswahl?

Düsseldorf (ots) - Ein Kommentar von Sven Gösmann:

Lange suchte der NRW-Landtagswahlkampf sein Thema. Ministerpräsident Rüttgers schien unangefochten seiner Wiederwahl entgegenzustreben und SPD-Spitzenfrau Kraft eine Zählkandidatin zu sein. Vorbei. Der Ausgang dieser Wahl ist offen wie selten. Von "Lotterie" sprechen die Meinungsforscher angesichts der sich andeutenden niedrigen Wahlbeteiligung von weniger als 60 Prozent. Mit der deutschen Milliarden-Hilfe für das vom Staatsbankrott bedrohte Griechenland hat der Wahlkampf zudem sein Thema gefunden. Widmeten die Wahlkämpfer aus Düsseldorf und Berlin der Griechenland-Krise vor Wochenfrist wenige Sätze, stand sie zuletzt im Zentrum jeder Rede. Nach unsouveränem Zaudern haben sich Union, FDP und Grüne inzwischen für die alternativlosen Hilfen ausgesprochen. Die SPD dagegen hat sich aus Wahltaktik von ihrer Tradition als Europapartei verabschiedet; die Linke verhielt sich wie immer: unverantwortlich. Mit Landespolitik hat das allenfalls indirekt zu tun. Die achtbare Bilanz der Landesregierung liegt genauso unter den Trümmern der Akropolis begraben wie die unterschiedlichen Schulmodelle beider Lager oder das ungeklärte Verhältnis der SPD zu einem rot-rot-grünen Bündnis. Am Sonntag könnte es nun eine kleine Bundestagswahl geben. Es sei denn, die Wähler sind schlauer als viele Wahlkämpfer.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: