Rheinische Post

Rheinische Post: SPD will Gebühren an Geldautomaten notfalls gesetzlich bei zwei Euro deckeln

Düsseldorf (ots) - Die SPD will die Bankgebühren an Geldautomaten notfalls per Gesetz bei zwei Euro deckeln. "Wenn sich die Banken nicht zeitnah freiwillig auf einen Höchstbetrag von zwei Euro einigen, sollten wir eine gesetzliche Regelung herbeiführen", sagte die verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Elvira Drobinski-Weiß, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Bei zwei Euro hat die Bank immer noch ein gutes Geschäft gemacht", sagte die SPD-Politikerin. Die durchschnittlichen Transaktionskosten für Abhebungen fremder Bankkunden an Geldautomaten lägen nur zwischen 60 und 70 Cent. Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2303 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: