Rheinische Post

Rheinische Post: Die Bildungsmisere

Düsseldorf (ots) - Schlachtruf der SPD in Willy Brandts Kanzlerjahren (1969 bis 1974): Die Schule der Nation ist die Schule Regierungs-Parole 2010: Wir schaffen die Bildungsrepublik Deutschland. Damals wie heute gilt: Das Marketing ist schneller als die großen Taten, die es verspricht. Handwerksmeister, die erneut über die mangelhafte Reife ihrer Lehrlinge klagen, können von dem Missverhältnis zwischen Soll und Ist ein garstiges Lied singen. Manchmal übertreiben sie es allerdings auch mit ihren Kritiken: Wenn ein Ausbilder etwa ungenügende Kenntnisse der Schulabgänger in Geschichte und Erdkunde rügt, könnte man ihn fragen, was er denn im Gegensatz zur angeblich so ungebildeten Jugend über die Welt der Computer wisse. Die Klage der Älteren über die Nachwachsenden ist so alt wie die Menschheit. Man muss so manche Last mit Azubis nicht beschönigen. Könnte es aber nicht sein, dass erstens die meisten von ihnen fleißig und lernbegierig sind und nur wenige dumm und faul? Dass zweitens der Hang zu Zerstreutheit und laxer Disziplin (wo kommt denn das wohl her, wenn nicht aus der oft wenig vorbildlichen Erwachsenen-Welt?) das größere Lehrlingsproblem darstellen als grobes Unvermögen beim Rechnen und Lesen? Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2303 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: