Rheinische Post

Rheinische Post: Verbraucherministerin Aigner fordert eigene Arztrechnungen für gesetzlich Versicherte

Düsseldorf (ots) - Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hat sich dafür ausgesprochen, dass gesetzlich Versicherte künftig ihre eigene Rechnung vom Arzt erhalten. "Es wäre schon ein großer Vorteil, wenn jeder Patient eine Rechnung bekommen würde und somit einen Überblick über seine Behandlungskosten hätte", sagte Aigner der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Aigner forderte darüber hinaus "mehr Wahlmöglichkeiten" für Versicherte: "Es muss nicht überall nur ein Einheitstarif angeboten werden. Die Verbraucher sollten wie bei anderen Versicherungen die Chance haben, gezielt die für sie passenden Tarife zu wählen." Aigner fügte hinzu: "Dies wird aber nur möglich sein, wenn die Kassen selbst für mehr Transparenz sorgen, was Kosten und Leistungen betrifft. Hier hapert es noch." Aigner schwebt vor, "einzelne Elemente der privaten Krankenversicherung in das gesetzliche System zu integrieren". Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2303 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: