Rheinische Post

Rheinische Post: Pkw-Maut ist sinnvoll

    Düsseldorf (ots) - von Martin Kessler

    Wenige Themen sind so emotional besetzt wie eine Pkw-Maut. Der deutsche Autofahrer fühlt sich ohnehin als Packesel der Nation. Entsprechend allergisch reagiert er auf neue Zumutungen und Belastungen. Das ist nur zu verständlich. Doch etwas nüchterner betrachtet hätte eine Benutzungsgebühr für Autobahnen beträchtliche Vorteile. Dafür müssten andere Belastungen sinken oder abgeschafft werden - etwa die Kfz-Steuer. Wer sich tagtäglich über die verstopften Autobahnen Nordrhein-Westfalens quält oder im Urlaub Stoßstange an Stoßstange Richtung Süden steht, wird vielleicht schon eher Verständnis dafür haben, dass der Preis für eine Autobahnnutzung den Verkehrsfluss regeln kann. Der Ausbau allein schafft das nicht. Denn die Nutzung zum Nulltarif führt dazu, dass der Verkehr stetig zunimmt. Zudem fährt nicht jeder Steuerzahler, der bislang fürs Fernstraßennetz aufkommen muss, selbst ein Auto. Wenn sichergestellt ist, dass die Mittel aus der Maut in den Ausbau des Netzes fließen, kommt die Gebühr direkt den Nutzern zugute. Das ist ökonomisch effizient. Es bedeutet, dass die Maut nicht zum Stopfen von Haushaltslöchern missbraucht werden darf. Wenn das beabsichtigt wäre, sollte man das Ganze besser lassen. Die Maut würde dann nicht funktionieren.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2304

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: