Rheinische Post

Rheinische Post: GdP-Chef Freiberg fordert Zugangssicherungssysteme für Schulen

    Düsseldorf (ots) - Nach dem Amoklauf von Winnenden hat der Chef der Gewerkschaft der Polizei, Konrad Freiberg, Zugangssicherungssysteme für Schulen ins Gespräch gebracht: "Es ist überlegenswert, wie in anderen großen Gebäuden Zugangssicherungssysteme mit Chipkarten zu installieren. Das muss man prüfen", sagte Freiberg der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Der Gewerkschaftschef der Polizei betonte aber auch: "Es gibt keinen hundertprozentigen Schutz." Schärfere Maßnahmen wie  Metalldetektoren an Schulen halte er für nicht sachgerecht.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: