Rheinische Post

Rheinische Post: Zentralrats-Präsidentin Knobloch bricht Dialog mit der Kirche vorerst ab

    Düsseldorf (ots) - Die Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, hat den Dialog  mit der Kirche vorerst abgebrochen. Sie zieht damit die Konsequenzen aus dem Eklat um die Holocaust-Äußerungen des Traditionalistenbischofs Richard Williamson: "Unter solchen Voraussetzungen wird es zwischen mir und der Kirche momentan sicher kein Gespräch geben, ich unterstreiche das Wort "momentan". Ich wünsche mir einen Aufschrei in der Kirche gegen ein solches Vorgehen des Papstes", erklärte sie der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). An eine unbedachte Äußerung mag sie nicht glauben: "Ich habe es hier nicht mit Menschen zu tun, die nicht wissen was sie tun. Der Papst ist einer der gebildetsten und intelligentesten Menschen, die die katholische Kirche hat, und jedes Wort, das er ausspricht, das meint er auch und das ist auch fundiert", so Knobloch.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: