Rheinische Post

Rheinische Post: Rentnern helfen

    Düsseldorf (ots) - von Michael Bröcker

    Wer will nochmal? Wer hat noch nicht? Die Rufe nach staatlichen Hilfen für Branchen und Bevölkerungsgruppen werden täglich lauter. Nun fordern Sozialverbände und Seniorenvertreter Entlastungen für Ruheständler. Braucht Deutschland einen Schutzschirm für Rentner? Angesichts der wohlhabendsten Rentner-Generation in der Geschichte der Republik mag diese Forderung verwundern. Völlig abwegig ist sie deswegen noch nicht. Unbestritten ist, dass eine Rentenerhöhung von 2,7 Prozent im kommenden Jahr angesichts gestiegener Krankenkassenbeiträge maximal die Inflation ausgleicht. Zudem haben die Rentner schon in den letzten vier Jahren einen realen Einkommensverlust von acht Prozent hinnehmen müssen. Wenn nun also ohnehin Milliarden zur Belebung der Nachfrage ausgegeben werden, sollten die Rentner schon alleine aufgrund ihrer hohen Konsumneigung bedacht werden. Von einer Einkommensteuersenkung hätten sie beispielsweise nichts. Unsinn ist indes, dass ein Konjunkturpaket gleich auch Rentenfaktoren aussetzen sollte. Sie sind angesichts der Alterung der Gesellschaft zwingend notwendig. Und mehr Kinder bekommen die Menschen auch in einer Konjunkturkrise nicht.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2304

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: