Rheinische Post

Rheinische Post: Ex-Stoiber-Berater Michael Spreng hält Beck als Kanzlerkandidat für ungeeignet "Jeder Kommunikationsfachmann wird scheitern"

    Düsseldorf (ots) - Der frühere Wahlkampfmanager von Edmund Stoiber, Michael Spreng, hält den SPD-Vorsitzenden Kurt Beck als Kanzlerkandidat der SPD in der Öffentlichkeit für nicht darstellbar. "An dem Problem Beck muss jeder Kommunikationsfachmann scheitern", sagte Spreng der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagausgabe). "Der Zug für Beck ist in der Öffentlichkeit abgefahren. Ein strategisch-politisches Konzept lässt sich höchstens für Steinmeier entwerfen", so der Kommunikationsberater und früherer Chefredakteur der Boulevardblätter "Express" und "Bild am Sonntag".   Das SPD-Präsidium hatte am Montag entschieden, einen externen Medienprofi als "strategischen Koordinator" für den Wahlkampf 2009 einzustellen. Dieser soll möglichst ein erfahrener Medienberater sein, der dem Leiter der "Kampa 09", SPD-Generalsekretär Hubertus Heil, zur Seite steht. Als Kanzlerkandidat der SPD hat nach Auffassung von Spreng nur Vize-Kanzler Steinmeier Chancen auf eine positive Öffentlichkeitswirkung. "Ein Slogan für Steinmeier könnte lauten. Seriös. Verlässlich. Professionell. Steinmeier fehlen allerdings noch Emotionen, Wärme und Stallgeruch in der Partei."

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: