Rheinische Post

Rheinische Post: SPD holt externen Berater für Bundestagswahlkampf 2009

Düsseldorf (ots) - Die SPD-Spitze will sich für den Bundestagswahlkampf 2009 professionellen Rat von außen holen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Montagausgabe) aus SPD-Führungskreisen. Demnach wird SPD-Generalsekretär Hubertus Heil heute dem SPD-Präsidium ein Strategiepapier zur Struktur der Wahlkampfzentrale vorlegen, in dem die Einrichtung eines "strategischen Koordinators" für den Wahlkampf vorgesehen ist. Dieser soll laut "Rheinische Post" ein erfahrener Medienexperte außerhalb der Partei sein und neben Heil, der als Generalsekretär automatisch für den Wahlkampf zuständig ist, die Kampagnen führen. Wer den Posten übernehmen soll, wird der noch zu nominierende Kanzlerkandidat entscheiden, berichtet die Zeitung weiter. Vorbild für den SPD-Spitzenposten ist laut Zeitungsbericht der frühere Berater von Unions- Kanzlerkandidat Edmund Stoiber, der ehemalige Chef der "Bild am Sonntag", Michael Spreng. Die SPD will die Wahlkampfleitung "Kampa" in der Parteizentrale, dem Willy-Brandt-Haus, konzentrieren. Knapp 100 Mitarbeiter kümmern sich demnach in zwölf inhaltlichen Schwerpunktbereichen um wahlkampffähige Slogans und Programme. Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2303 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: