Rheinische Post

Rheinische Post: Brücken in immer schlechterem Zustand

    Düsseldorf (ots) - Der Zustand der rund 38.000 deutschen Autobahn- und Bundesstraßenbrücken hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verschlechtert. Das geht aus dem aktuellen Bericht "Bestand und Zustand der Brücken im Zuge von Bundesfernstraßen" des Bundesverkehrsministeriums hervor, der der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt. Dem Bericht zufolge erhielten im Jahr 2001 noch 30 Prozent der Brücken die Zustandsnoten "sehr gut" und "gut". Nach dem letzten Erhebungsstand Ende 2006 waren es nur noch 17 Prozent. Die Noten "nicht ausreichend" und "ungenügend" bekamen 2001 erst 12 Prozent der Brücken, fünf Jahre später war dieser Anteil auf 15 Prozent gestiegen. Das Durchschnittsalter der Brücken beträgt laut Bundesverkehrsministerium hat mittlerweile 30 bis 50 Jahre erreicht. "Dies bedeutet, dass nun in größerem Umfang Grundinstandsetzungen und Ertüchtigungen der Bauwerke anstehen", schreibt Verkehrs-Staatssekretär Achim Großmann (SPD) in dem Bericht an den Vorsitzenden des Bundestags-Verkehrsausschusses, Klaus Lippold (CDU).

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2304

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: