Rheinische Post

Rheinische Post: Wüst: Renten-Streit lief in Berlin aus dem Ruder

    Düsseldorf (ots) - Im unionsinternen Streit um die Erhöhung kleinerer Renten hat die nordrhein-westfälische CDU erneut Vorwürfe gegen die Bundespartei erhoben. "In Berlin ist das ein Stück weit aus dem Ruder gelaufen", sagte der Generalsekretär der nordrhein-westfälischen CDU, Hendrik Wüst, der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). Er fügte hinzu: "Nachdem wir klar gemacht haben, dass es sich bei dem Vorschlag um die Beschlusslage des Leipziger Parteitags vom Dezember 2003 handelt, ist es ruhig geworden." Mittlerweile sei "die Aggressivität raus. Jetzt diskutieren wir das Thema in der Sache". Wüst sagte, er habe keinen Zweifel, dass sich der rentenpolitische Vorstoß von CDU-Landeschef Jürgen Rüttgers durchsetzen werde: "Wir sprechen ein Thema an, das die Menschen bewegt. Damit bringen wir die CDU Deutschlands voran. Das Soziale ist über lange Zeit zu kurz gekommen."

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303



Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: