Rheinische Post

Rheinische Post: Gesamtmetall-Kannegiesser greift die IG Metall wegen Anti-Zeitarbeits-Kampagne scharf an

    Düsseldorf (ots) - Der Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall, Martin Kannegiesser, hat den Widerstand der IG Metall gegen die wachsende Zeitarbeit heftig kritisiert. "Die Praxis zeigt, dass Zeitarbeitnehmer Stammarbeitsplätze ergänzen und nicht verdrängen", sagte er der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe) zu entsprechenden Vorwürfen der Gewerkschaft. Die Einkommensunterschiede zwischen Zeitarbeitnehmern und Stammbelegschaft seien "sachlich gerechtfertigt, weil Stammbelegschaften aufgrund ihrer Betriebserfahrung, Qualifikation und in der Regel anspruchsvolleren Aufgaben eine höhere Produktivität aufweisen". Zur der heute starteten bundesweite Kampagne der IG Metall gegen die zunehmende Zeitarbeit in Deutschland sagte Kannegiesser: "Die Kampagne ist so nicht in Ordnung. Sie kann nur damit erklärt werden, dass die IG Metall jede Möglichkeit nutzten will, Mitglieder zu gewinnen."

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: