Rheinische Post

Rheinische Post: Volker Beck: Fröhliche Spiele in Peking schlecht vorstellbar Geschäftsführer der Grünen fordert direkte Verhandlungen Chinas mit dem Dalai Lama

    Düsseldorf (ots) - Der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen im Bundestag, Volker Beck, hat an das Internationale Olympische Komitee appelliert, sich in den Tibet-Konflikt einzuschalten, "um Druck auf die Regierung in Peking auszuüben". Im Gespräch mit der Rheinischen Post (Monatgausgabe) verlangte Beck außerdem die Einschaltung internationaler Beobachter in Tibet. Es müsse Druck ausgeübt werden, "damit die Volksrepublik China endlich direkte Verhandlungen mit dem Dalai Lama aufnimmt". Er könne sich außerdem "schlecht vorstellen, dass wir fröhliche Spiele in Peking haben und gleichzeitig Tibeter in den Gefängnissen sitzen oder unmittelbar zuvor reihenweise umgebracht werden."

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303



Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: