Rheinische Post

Rheinische Post: NRW: Amigo-Affäre im Innenministerium?

    Düsseldorf (ots) - Die SPD im Düsseldorfer Landtag wirft der Landesregierung einen "erneuten Fall von Vetternwirtschaft" vor. Ein Mitarbeiter der FDP-Landtagsfraktion solle die Leitung der Projektgruppe "Sportliche Großveranstaltungen" im Haus von NRW-Innenminister Ingo Wolf (FDP) übernehmen. Das berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Mittwochausgabe). "Bei der Besetzung steht nicht die fachliche Qualifikation im Vordergrund, vielmehr geht es darum, einen Parteifreund zu bedienen", zitiert die Zeitung Ralf Jäger, den stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion.

    Die Stelle war vor einigen Tagen inseriert worden, eine interne Ausschreibung erfolgte offenbar nicht. Der Mitarbeiter der FDP-Fraktion ist unter anderem als Referent für Innen- und Rechtspolitik tätig und gilt als Vertrauter von Ingo Wolf, der vor dem Wahlsieg 2005 FDP-Fraktionschef im Landtag war.

    Die Liberalen kommentierten die Personalie gestern als "abstrakte Überlegungen".

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: