Weser-Kurier

Weser-Kurier: Über die Dieselaffäre schreibt Philipp Jaklin

Bremen (ots) - Am Mittwoch soll es in Berlin zum Showdown kommen - beim Autogipfel zwischen Industrie und Politik. Jedenfalls wird immer klarer: Die Bundesregierung will diesem Treffen einen solchen Anstrich geben. Deswegen beklagte Umweltministerin Barbara Hendricks am Donnerstag in Wolfsburg eine zu große Nähe zwischen Staat und Herstellern, wählte Worte, die wie eine Abrechnung mit der Branche klangen. Und deswegen sprach Verkehrsminister Dobrindt öffentlichkeitswirksam ein Zulassungsverbot für die Diesel-Variante des Porsche Cayenne aus. Die Politik hat verstanden und greift endlich durch, so das Signal, das die Minister kurz vor der Bundestagswahl aussenden wollen. Aber wie glaubwürdig ist das? Schließlich sind es Regierungen, die für die jahrzehntelange Verquickung industrieller und politischer Interessen auf Kosten der Autokäufer (und der Konkurrenz) die Verantwortung tragen.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de
Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: