Weser-Kurier

Weser-Kurier: Kommentar: Über den Nahverkehr in Bremen und Niedersachsen schreibt Pascal Faltermann

Bremen (ots) - Der öffentliche Nahverkehr fährt auf der Erfolgsschiene. So hört es sich an, wenn der Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) und der Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) zufrieden auf das Jahr 2015 zurückblicken. Kein Wunder, wenn die Einnahmen durch die Fahrgelder um 3,9 Prozent auf 206,2 Millionen Euro gestiegen sind. Kurios ist es allerdings schon, dass mehr Geld in die Kassen floss, obwohl 1,5 Millionen Fahrgäste (0,9 Prozent) weniger das Nahverkehrsangebot des Verbundes nutzen. Der Grund dafür ist klar: Die Ticketpreise sind um 2,7 Prozent angehoben worden. Doch damit nicht genug: Auch 2016 müssen die Mitfahrer in Bussen und Bahnen mit höheren Preisen rechnen, auch wenn der Anstieg dieses Mal moderater sein soll. Um nicht weitere Mitfahrer zu verlieren, sollte der Verkehrsverbund etwas tun und investieren. WLAN in allen öffentlichen Verkehrsmitteln wäre ein Anfang. Der Ausbau des digitalen Service mit Bezahlsystemen per Smartphone oder App ein nächster Schritt. Bahnhofsumfelder und Bushaltestellen müssen zudem modernisiert werden. Mit steigender Attraktivität steigen dann auch die Gäste sicher wieder ein.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: