Weser-Kurier

Weser-Kurier: Über Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen schreibt Sabine Doll

Bremen (ots) - Behandlungen, die nie stattgefunden haben, manipulierte Rezepte, ambulante Therapien, die als stationär abgerechnet werden - das Spektrum des Betrugs im Gesundheitswesen ist riesig. Experten gehen davon aus, dass sich der jährliche Schaden in Deutschland auf mehrere Hundert Millionen Euro beläuft. Transparency International spricht gar von bis zu 20 Milliarden Euro, werden Korruption und Verschwendung dazu gezählt. Das ist der wirtschaftliche Schaden, der dem System durch kriminelle Machenschaften von Pflegediensten, Ärzten und anderen Anbietern zugefügt wird. Es gibt indes noch eine Ebene. Es ist perfide, wie mit höchster krimineller Energie das Vertrauen hilfebedürftiger Menschen ausgenutzt wird, um sich zu bereichern. Die Menschen befinden sich in einem Abhängigkeitsverhältnis,  sind auf fremde Hilfe angewiesen und können nicht mal eben den Anbieter wechseln. Deshalb ist es richtig, dass jetzt unangemeldete Kontrollen und Ermittlerteams gegen Abrechnungsbetrug gefordert werden. Die Bremer Prüfgruppe der Krankenkassen beweist, dass die gezielte Verfolgung mit Spezialisten erfolgreich ist.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de
Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: