Weser-Kurier

Weser-Kurier: Kommentar von Silke Looden zur neuen Tier-Datenbank in Niedersachsen

Bremen (ots) - Ausgerechnet diejenigen Mäster, die ihre Tiere in der Vergangenheit besonders stark mit Antibiotika gefüttert haben, sollen nun Gesundheitstipps für den Stall geben. Ausgerechnet im Oldenburger Münsterland soll die neue Datenbank mit einem Maßnahmenkatalog für mehr Tierwohl aufgebaut werden, um den Einsatz der Medikamente in der Veterinärmedizin zu reduzieren. Nach zwei Jahren sollen die Daten dann bundesweit für alle Landwirte nutzbar sein. Glaubt Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) wirklich, dass eine Internetplattform zu einer nennenswerten Reduzierung der Antibiotikavergabe führt? Oder handelt es sich nicht eher um ein Zugeständnis an die Agrarwirtschaft, die nun endlich zeigen kann, dass sie etwas von Tiergesundheit versteht? Die Plattform ist nicht mehr als ein PR-Gag und dafür schlicht zu teuer. Richtig ist, dass gesunde Tiere keine Antibiotika brauchen. Damit unsere Nutztiere gesund bleiben, braucht es aber keine neue Datenbank. Dafür gibt es schon genug Foren für Landwirte im Netz. Wer weniger Antibiotika einsetzen will, um letztlich Menschen vor multiresistenten Keimen zu schützen, der muss artgerechte Haltungsformen durchsetzen. Denn die industrielle Massenproduktion macht die Tiere erst anfällig für Krankheiten. Eine neue Website für Insider ist überflüssig.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: