Weser-Kurier

Weser-Kurier: Bundesregierung gegen raschen Kohle-Ausstieg

Bremen (ots) - Bremen. Die Bundesregierung will an der umstrittenen Nutzung von Kohle-Energie festhalten. "Wir werden sicherlich nicht kurzfristig aus der Kohle aussteigen können", sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Uwe Beckmeyer (SPD), dem Bremer "Weser-Kurier" (Montagausgabe). Damit wies er Forderungen von Umweltverbänden und Bündnis90/Die Grünen zurück, aus Gründen des Klimaschutzes auf die Verstromung von Kohle zu verzichten. Ein gleichzeitiger Ausstieg aus der Atom- und der Kohleenergie, so Beckmeyer, würde die deutsche Volkswirtschaft überfordern. "Als Industrienation brauchen wir sichere Energieversorgungskapazitäten", erklärte der Staatssekretär. Nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hatten im ersten Halbjahr 2014 Braunkohle und Steinkohle einen Anteil von zusammen rund 43 Prozent an der Brutto-Stromerzeugung in Deutschland. Am kommenden Sonnabend wollen deutsche und polnische Umweltschützer mit einer grenzübergreifenden Menschenkette gegen den Kohletagebau in der Lausitz protestieren.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3215
chefredaktion@Weser-Kurier.de
Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: