Weser-Kurier

Weser-Kurier: Kieserling-Unternehmensgruppe womöglich unter Wert verkauft

Bremen (ots) - Die Staatsanwaltschaft Bremen prüft derzeit den Verkauf der Kieserling-Unternehmensgruppe. Anfang 2013 ging die Holding an einen neuen Besitzer. Verkäufer war die Kieserling Stiftung. Nach Recherchen des Weser-Kurier könnte die Firmengruppe möglicherweise unter Wert verkauft worden sein - zum Schaden der gemeinnützigen Kieserling Stiftung. So wurde unter anderem nach Recherchen des Weser-Kurier auf eine sonst übliche Risikoprüfung verzichtet, wie das Blatt in seiner Mittwochausgabe exklusiv berichtet. Vereinbart wurde zudem, dass der Kaufpreis von drei Millionen Euro in Raten zu zahlen ist, was Experten als "ungewöhnlich" einstufen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt gegen mehrere damalige Verantwortliche der Kieserling Stiftung wegen einer möglichen Untreuehandlung.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de
Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: