Weser-Kurier

Weser-Kurier: Zur Kindertagesbetreuung schreibt Mareike Meyer:

Bremen (ots) - Flexibilität ist in unserer modernen Arbeitswelt das A und O - vor allem, was die Arbeitszeiten betrifft. Doch wie flexibel kann man mit einem kleinen Kind sein? Besonders junge Frauen stehen oft vor der Wahl zwischen Arbeit und Familie. Um beides unter einen Hut zu bekommen, sind Kitas oder Tagesmütter und -väter eine gute Möglichkeit. Das hat auch die Bundesregierung erkannt und so gibt es seit August 2013 einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab einem Jahr. Im Bundesdurchschnitt wünschen sich 41,7 Prozent der Eltern einen Betreuungsplatz für ihre Kleinen, doch die deutschlandweite Quote der vergebenen Plätze liegt nur bei 32,5 Prozent. Das reicht also bei weitem noch nicht aus. Doch mittlerweile steht nicht mehr nur die Quantität von Betreuungsplätzen im Fokus, sondern auch deren Qualität. Kitas und Sozialverbände beklagen aktuell einen Fachkräftemangel. Ob Eltern ihre kleinen Kinder überforderten Erziehern in viel zu großen Gruppen anvertrauen wollen, ist fraglich. Fest steht allerdings, dass es auf diesem Gebiet noch einige Baustellen gibt. Erst wenn nicht mehr die Frage nach der Vereinbarkeit von Job und Nachwuchs gestellt werden muss, kann mit Fug und Recht von einer guten Betreuungslandschaft in Deutschland gesprochen werden.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: