Weser-Kurier

Weser-Kurier: Der Weser-Kurier zum Referendum in der Ostukraine:

Bremen (ots) - "Die prorussischen Separatisten haben, allen Drohungen Kiews und des Westens zum Trotz, ihr Referendum durchgeführt und damit einer Entwicklung Vorschub geleistet, die höchst gefährlich ist für die Stabilität Europas. Dabei spielt es nur eine untergeordnete Rolle, wie viele Menschen wirklich abgestimmt und wie sie abgestimmt haben, allein die Tatsache, dem Weg hin zu einem "Neurussland" auf ukrainischem Staatsgebiet eine scheinbare Legitimation des Volkes gegeben zu haben, zählt in diesem politischen Machtkampf. Sollte es jetzt wirklich zur Bildung von staatlichen und militärischen Strukturen in den zwei Regionen der Ostukraine kommen, bricht das Land auseinander. Die für den 25. Mai geplante landesweite Wahl droht dann zu scheitern. Und der Regierung in Kiew würde endgültig die Berechtigung fehlen, für alle in der Ukraine zu sprechen."

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: