Weser-Kurier

Weser-Kurier: Zum Elektroauto schreibt der "Weser-Kurier" (Bremen) in seiner Ausgabe vom 2. Oktober 2012:

Bremen (ots) - Die Trödelei in der deutschen Autoindustrie soll nun im Hauruck-Verfahren aufgefangen werden - möglicherweise sogar mit weiteren finanziellen Anreizen. Ob die angekündigten steuerlichen Erleichterungen beim E-Auto-Kauf ihre Wirkung beim Bürger erzielen, darf bezweifelt werden. Denn der wird sich in naher Zukunft auch weiterhin fragen, warum er sich ein teureres Auto kaufen soll, mit dem er oft nur bis zu 150 Kilometer an einem Stück zurücklegen kann, um danach eine mehrstündige Stromtankpause einzulegen - vorausgesetzt, er findet überhaupt eine geeignete Tankstelle. Übrigens: Die Chancen, dass eine Millionengrenze in Sachen elektrischer Fortbewegung in diesem Jahr doch noch geknackt wird, stehen gut. Aktuellen Schätzungen zufolge sind derzeit 900000 Menschen per elektronischem Fahrzeug unterwegs. Allerdings nur auf zwei Rädern. Per E-Bike.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de



Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: